01.11.2020

| MSGIV

Gesundheitsministerin Nonnemacher: Corona-Warn-App nutzen

Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher ruft alle Brandenburgerinnen und Brandenburger dazu auf, die Corona-Warn-App des Bundes zu nutzen: „Je mehr Menschen die Corona-Warn-App nutzen, desto schneller können Infektionsketten erkannt und unterbrochen werden. Die App trägt so dazu bei, neue Corona-Ausbrüche schneller einzudämmen und die Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung zu entlasten.“ Die Anwendung der App ist freiwillig und kostenlos.

Die Corona-Warn-App informiert Nutzerinnen und Nutzer, wenn sie Kontakt zu einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten. Je nach Risikobewertung zeigt die Statusanzeige dann ein „Niedriges Risiko“ oder ein „Erhöhtes Risiko“ an, inklusive Handlungsempfehlungen.

Ministerin Nonnemacher: „Die Corona-Warn-App ist ein wichtiges Instrument im Kampf gegen das Virus. Sie ist eine sinnvolle digitale Ergänzung zu den Verhaltensregeln nach der AHA+L-Formel – das heißt: Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen und regelmäßiges Lüften. Entscheidend ist aber, dass App-User im Falle eines positiven Testes ihr Ergebnis dann auch über die App – selbstverständlich anonym – melden. So helfen sie, andere schnell über das Ansteckungsrisiko zu informieren.“

Die Corona-Warn-App wird vom Robert Koch-Institut (RKI) für die Bundesregierung herausgegeben. Sie kann kostenlos im App Store und bei Google Play heruntergeladen werden. Die Nutzung ist freiwillig und erfolgt anonym unter Einhaltung von Datenschutz und -sicherheit. Die App wird fortlaufend technisch weiterentwickelt und weitere Funktionen kommen hinzu.

Die Corona-Warn-App des Bundes steht seit Mitte Juni zum Download bereit und wurde schon mehr als 20 Millionen Mal heruntergeladen.

Informationen barrierefrei sowie in verschiedenen Sprachen gibt es hier: www.corona-warn-app.de

Ident-Nr
MSGIV
Datum
01.11.2020
Ident-Nr
MSGIV
Datum
01.11.2020