04.12.2020

| MBJS

Testmöglichkeit für die Beschäftigten von Schule und Kita startet am Montag

Brandenburg verlängert die Corona-Testmöglichkeiten für Kitas und Schulen zunächst um zwei weitere Monate. Das Interesse der Beschäftigten, sich auch anlassunabhängig auf eine Infektion mit COVID-19 testen zu lassen, belegen zahlreiche Nachfragen. Der Start ist am Montag, 7. Dezember 2020.  

Damit können sich alle bereits bisher berechtigten Beschäftigte in Schulen und Kindertagesstätten auch noch im Dezember 2020 und Januar 2021 jeweils einmal auch anlassunabhängig auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen. Zusätzlich werden auch Lehrkräfte an Pflegeschulen in diese Teststrategie einbezogen. Neu ist, dass grundsätzlich eine Antigen-Testung mittels sogenannter Schnelltests durchgeführt wird. Das hat den Vorteil, dass das Ergebnis unmittelbar vorliegt. 

Die entsprechenden Vereinbarungen sind für die Lehrkräfte und das Personal an Schulen vom Bildungsministerium (MBJS) und für das Kita-Personal vom Gesundheitsministerium (MSGIV) mit der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) geschlossen worden. Das Verfahren, um einen Test durchführen zu können ist wie bisher. Es werden Berechtigungsscheine zur Verfügung gestellt, die bei den entsprechenden Vertragsärztinnen und Vertragsärzten in Brandenburg abgeben werden müssen. Die Kosten werden aus dem Rettungsschirm des Landes getragen. 

Die (vorausgefüllten) Berechtigungsscheine für die Lehrkräfte können aus weBBschule ausgedruckt werden. Die Berechtigungsscheine für die Kita-Beschäftigten sind im MBJS-Internet abrufbar unter: Berechtigungsscheine für die Beschäftigten in Kitas. Bei der Suche nach einer Vertragsärztin bzw. einem Vertragsarzt hilft die Internetseite der KVBB unter: www.kvbb.de/startseite/coronavirus.

 

Ident-Nr
MBJS
Datum
04.12.2020
Verantwortlich
Ulrike Grönefeld , ulrike.groenefeld@­mbjs.brandenburg.de
Ident-Nr
MBJS
Datum
04.12.2020
Verantwortlich
Ulrike Grönefeld , ulrike.groenefeld@­mbjs.brandenburg.de