Fragen und Antworten zum Thema "Reisen"

Slider Reisen
Slider Reisen
© Tryfonov - stock.adobe.com
  • Was sind Risikogebiete?

    Risikogebiete sind Gebiete, in denen eine fortgesetzte Übertragung von Mensch zu Mensch vermutet werden kann.

    Aktuelle Fallzahlen, betroffene Länder und Informationen zu Risikogebieten finden Sie auf den Seiten des Robert Koch-Instituts:

    Risikogebiete sind Gebiete, in denen eine fortgesetzte Übertragung von Mensch zu Mensch vermutet werden kann.

    Aktuelle Fallzahlen, betroffene Länder und Informationen zu Risikogebieten finden Sie auf den Seiten des Robert Koch-Instituts:

  • Was müssen Flugreisende beachten?

    Flugreisende aus China, Japan, Südkorea, Iran und Norditalien müssen bei Ankunft in Deutschland „Aussteigekarten“ ausfüllen. Dies ist vom Bundesgesundheitsministerium angeordnet worden; die zunächst für Flugpassagiere aus China bestehende Pflicht ist nach Entscheidung des Gemeinsamen Krisenstabs ausgedehnt worden. Rechtsgrundlage und Speicherdauer ergeben sich aus der Anordnung des Bundesgesundheitsministeriums.

    Wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben:

    • Melden Sie sich unabhängig von Symptomen, telefonisch, unter Hinweis auf Ihre Reise, beim zuständigen Gesundheitsamt. Dieses wird mit Ihnen notwendige Verhaltensmaßnahmen besprechen.
    • Ihr zuständiges Gesundheitsamt finden Sie hier: https://tools.rki.de/plztool/

    Flugreisende aus China, Japan, Südkorea, Iran und Norditalien müssen bei Ankunft in Deutschland „Aussteigekarten“ ausfüllen. Dies ist vom Bundesgesundheitsministerium angeordnet worden; die zunächst für Flugpassagiere aus China bestehende Pflicht ist nach Entscheidung des Gemeinsamen Krisenstabs ausgedehnt worden. Rechtsgrundlage und Speicherdauer ergeben sich aus der Anordnung des Bundesgesundheitsministeriums.

    Wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben:

    • Melden Sie sich unabhängig von Symptomen, telefonisch, unter Hinweis auf Ihre Reise, beim zuständigen Gesundheitsamt. Dieses wird mit Ihnen notwendige Verhaltensmaßnahmen besprechen.
    • Ihr zuständiges Gesundheitsamt finden Sie hier: https://tools.rki.de/plztool/

  • Wo finde ich Reise- und Sicherheitshinweise für andere Länder?

    Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie nach Ländern sortiert auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

    Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie nach Ländern sortiert auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

  • Wo finde ich Informationen für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland?

    Informationen für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland finden Sie u.a. auf der Homepage des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

    Informationen für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland finden Sie u.a. auf der Homepage des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

  • Wo finde ich Hinweise und Informationen zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen?

    Hinweise und Informationen zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen finden Sie u.a. auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

    Hinweise und Informationen zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen finden Sie u.a. auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

  • Wo bekomme ich Informationen, Reise- und Sicherheitshinweise zu Reisen nach Polen?

    Das Polnische Außenministerium hat eine Hotline für Reisende eingerichtet unter der Nummer: +48 22 523 8880. Über eine Hotline der Polnischen Botschaft in Berlin unter +49 176 178 87 888 sind Informationen auf Deutsch erhältlich.


    An den Grenzübergängen Polens mit Russland, Belarus und der Ukraine wurde ab 15. März 2020, um 00.00 Uhr bis auf Widerruf die Grenze bis auf wenige Ausnahmen geschlossen. Es gibt Ausnahmen für den Güterverkehr und einige wenige Personenübergänge bleiben für PKW geöffnet.
    Seit dem 14. März 2020 müssen in Polen zudem nahezu alle öffentlichen Einrichtungen, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Restaurants, Bars usw. geschlossen bleiben sowie alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt werden. Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Universitäten und Kultureinrichtungen bleiben zunächst bis zum 25.03.2020 geschlossen. Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Drogerien bleiben geöffnet.

    Bitte beachten Sie auch die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

    Die Hotline des polnischen Gesundheitsministeriums zum Coronavirus lautet: +48 800 190 590
    Weiterführende Informationen finden Sie dort auf Englisch und auf Polnisch.

    Achten Sie auch auf lokale Warnungen und Hinweise in den polnischen Medien.
    Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Flugverbindungen und Reiseplanung direkt an Ihre Fluglinie.

    Das Polnische Außenministerium hat eine Hotline für Reisende eingerichtet unter der Nummer: +48 22 523 8880. Über eine Hotline der Polnischen Botschaft in Berlin unter +49 176 178 87 888 sind Informationen auf Deutsch erhältlich.


    An den Grenzübergängen Polens mit Russland, Belarus und der Ukraine wurde ab 15. März 2020, um 00.00 Uhr bis auf Widerruf die Grenze bis auf wenige Ausnahmen geschlossen. Es gibt Ausnahmen für den Güterverkehr und einige wenige Personenübergänge bleiben für PKW geöffnet.
    Seit dem 14. März 2020 müssen in Polen zudem nahezu alle öffentlichen Einrichtungen, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Restaurants, Bars usw. geschlossen bleiben sowie alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt werden. Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Universitäten und Kultureinrichtungen bleiben zunächst bis zum 25.03.2020 geschlossen. Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Drogerien bleiben geöffnet.

    Bitte beachten Sie auch die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

    Die Hotline des polnischen Gesundheitsministeriums zum Coronavirus lautet: +48 800 190 590
    Weiterführende Informationen finden Sie dort auf Englisch und auf Polnisch.

    Achten Sie auch auf lokale Warnungen und Hinweise in den polnischen Medien.
    Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Flugverbindungen und Reiseplanung direkt an Ihre Fluglinie.

  • Wie sind die Regelungen zu Dauercamping, Ferienwohnungen und -häusern?

    Ziel der neuen Verordnung vom 23. März ist, den Corona-Virus einzudämmen. Dafür müssen Sozialkontakte strikt vermieden und die entsprechenden Vorgaben beachtet werden. Dies muss bei allen Handlungen bedacht werden, zum Beispiel auch bei der Nutzung des eigenen Ferienhauses.

     1. Dauercampen

    „Die Landesregierung will niemandem, der dauerhaft seinen ersten Wohnsitz in einem Campingwagen hat, sein zu Hause nehmen. Deshalb bleibt dies erlaubt, sofern dieser Ort (dauerhafter Stellplatz) als erster Wohnsitz gemeldet ist. Davon hat Ministerpräsident Dietmar Woidke in seiner Pressekonferenz am 22. März in Potsdam gesprochen, als er die neue Rechtsverordnung vorgestellt hat.

    Konkret heißt es in der neuen Verordnung zu Camping und Tourismus: „§6 (5) Betreibern von Beherbergungsstätten, Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen sowie privaten und gewerblichen Vermietern von Ferienwohnungen und -häusern und vergleichbaren Angeboten ist es untersagt, Personen zu touristischen Zwecken wie Freizeitreisen zu beherbergen. Diese Regelung gilt auch für Personen, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Verordnung bereits beherbergt werden“. Campingplätze, die im Sinne der Brbg. Camping- und Wochenendhausplatz-Verordnung betrieben werden, sind mit Ausnahme für Dauercamper mit ersten Wohnsitz für alle Gästegruppen zu schließen.

    2. Eigenes Ferienhaus außerhalb von Campingplätzen:

    Es besteht in Brandenburg keine Ausgangssperre. Eigene Wohnungen oder Häuser können deshalb genutzt werden, zum Beispiel ein eigenes Ferienhaus zur Eigennutzung. Auch hier gelten die Festlegungen zum Verbot der touristischen Nutzung (§ 6 (5)). Selbstverständlich sind dabei die bekannten Regeln strikt zu beachten (z. B. nur Personen aus eigenem Hausstand; Abstandsregel etc.)

    Ziel der neuen Verordnung vom 23. März ist, den Corona-Virus einzudämmen. Dafür müssen Sozialkontakte strikt vermieden und die entsprechenden Vorgaben beachtet werden. Dies muss bei allen Handlungen bedacht werden, zum Beispiel auch bei der Nutzung des eigenen Ferienhauses.

     1. Dauercampen

    „Die Landesregierung will niemandem, der dauerhaft seinen ersten Wohnsitz in einem Campingwagen hat, sein zu Hause nehmen. Deshalb bleibt dies erlaubt, sofern dieser Ort (dauerhafter Stellplatz) als erster Wohnsitz gemeldet ist. Davon hat Ministerpräsident Dietmar Woidke in seiner Pressekonferenz am 22. März in Potsdam gesprochen, als er die neue Rechtsverordnung vorgestellt hat.

    Konkret heißt es in der neuen Verordnung zu Camping und Tourismus: „§6 (5) Betreibern von Beherbergungsstätten, Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen sowie privaten und gewerblichen Vermietern von Ferienwohnungen und -häusern und vergleichbaren Angeboten ist es untersagt, Personen zu touristischen Zwecken wie Freizeitreisen zu beherbergen. Diese Regelung gilt auch für Personen, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Verordnung bereits beherbergt werden“. Campingplätze, die im Sinne der Brbg. Camping- und Wochenendhausplatz-Verordnung betrieben werden, sind mit Ausnahme für Dauercamper mit ersten Wohnsitz für alle Gästegruppen zu schließen.

    2. Eigenes Ferienhaus außerhalb von Campingplätzen:

    Es besteht in Brandenburg keine Ausgangssperre. Eigene Wohnungen oder Häuser können deshalb genutzt werden, zum Beispiel ein eigenes Ferienhaus zur Eigennutzung. Auch hier gelten die Festlegungen zum Verbot der touristischen Nutzung (§ 6 (5)). Selbstverständlich sind dabei die bekannten Regeln strikt zu beachten (z. B. nur Personen aus eigenem Hausstand; Abstandsregel etc.)

  • Was müssen Berufspendler bei Grenzübergängen beachten?

    Auf der Homepage der Bundespolizei können Sie sich eine Pendlerbescheinigung ausdrucken. Derzeit gibt es keinen einheitlichen Nachweis. Als solcher kann beispielsweise eine Bescheinigung des Arbeitgebers über Ihre Beschäftigung dienen. Ein Nachweis muss vorgelegt werden.

    Auf der Homepage der Bundespolizei können Sie sich eine Pendlerbescheinigung ausdrucken. Derzeit gibt es keinen einheitlichen Nachweis. Als solcher kann beispielsweise eine Bescheinigung des Arbeitgebers über Ihre Beschäftigung dienen. Ein Nachweis muss vorgelegt werden.

  • Wo ich finde ich Fragen und vor allem Antworten rund um Überschreitungen der Bundesgrenze?

    Fragen und vor allem Antworten rund um Überschreitungen der Bundesgrenze finden Sie in den "Antworten auf häufig gestellt Fragen" der Bundespolizei.

    Fragen und vor allem Antworten rund um Überschreitungen der Bundesgrenze finden Sie in den "Antworten auf häufig gestellt Fragen" der Bundespolizei.

  • Kann ich aus touristischem Anlass nach Mecklenburg-Vorpommern reisen?

    Touristische Reisen aus privatem Anlass in das Gebiet des Landes Mecklenburg-Vorpommern sind gemäß der dort geltenden "Corona-Eindämmungsverordnung" untersagt. Dies gilt insbesondere für Reisen, die zu Freizeit- und Urlaubszwecken und zu Fortbildungszwecken unternommen werden.  Diese Regelungen betreffen auch Datschen- und Ferienhaus-Besitzer, die ihren Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben.  Das Verbot gilt bis einschließlich 19. April 2020.

    Touristische Reisen aus privatem Anlass in das Gebiet des Landes Mecklenburg-Vorpommern sind gemäß der dort geltenden "Corona-Eindämmungsverordnung" untersagt. Dies gilt insbesondere für Reisen, die zu Freizeit- und Urlaubszwecken und zu Fortbildungszwecken unternommen werden.  Diese Regelungen betreffen auch Datschen- und Ferienhaus-Besitzer, die ihren Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben.  Das Verbot gilt bis einschließlich 19. April 2020.

  • Was muss ich als Anbieter von Landurlaub beachten?

    Landurlaub unterliegt den Regeln des Hotelgewerbes. Rechnen Sie wegen der Corona-Maßnahmen mit starken Einschränkungen. Die Übernachtungsangebote in Brandenburg dürfen bis auf Weiteres nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden. Hilfreiche Informationen finden Sie unter

    Landurlaub unterliegt den Regeln des Hotelgewerbes. Rechnen Sie wegen der Corona-Maßnahmen mit starken Einschränkungen. Die Übernachtungsangebote in Brandenburg dürfen bis auf Weiteres nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden. Hilfreiche Informationen finden Sie unter

  • Dürfen im eigenen Besitz befindliche Ferienhäuser oder -wohnungen genutzt werden?

    Ja, Ferienhäuser oder -wohnungen im eignen Besitz dürfen genutzt werden. Auch dabei sind die bekannten Regeln strikt einzuhalten. Es wird dringend gebeten, auf die jeweils örtliche Situation Rücksicht zu nehmen. Lokal oder auf Kreisebene können aus besonderem Anlass anderslautende Festlegungen getroffen werden.

    Ja, Ferienhäuser oder -wohnungen im eignen Besitz dürfen genutzt werden. Auch dabei sind die bekannten Regeln strikt einzuhalten. Es wird dringend gebeten, auf die jeweils örtliche Situation Rücksicht zu nehmen. Lokal oder auf Kreisebene können aus besonderem Anlass anderslautende Festlegungen getroffen werden.

Alle Themen

Bürgertelefon

im Koordinierungszentrum
0331 - 866 50 50
Mo - Fr 9:00 bis 19:00 Uhr